Wie lange Blondierung einwirken lassen – Auf dem Weg zum Traumblond

Wie lange Blondierung einwirken lassen

Optimale Blondierung: Einwirkzeit für strahlende Ergebnisse

Das Streben nach dem perfekten Blondton führt uns oft zu der entscheidenden Frage: “Wie lange blondieren einwirken lassen?” Diese Frage ist zentral für jeden, der eine Haarveränderung wünscht, denn die Einwirkzeit bestimmt nicht nur das Endergebnis, sondern auch die Gesundheit Ihres Haares. Die korrekte Einwirkzeit variiert je nach Haartyp, dem aktuellen Zustand des Haares, dem gewünschten Blondgrad und der Art des verwendeten Bleichmittels. In diesem Beitrag navigieren wir durch die komplexen Überlegungen, um Ihnen zu helfen, die ideale Einwirkzeit für Ihre Blondierung zu bestimmen, sodass Sie Ihr gewünschtes Blond erreichen können, solange Ihr Haar dabei gesund bleibt.

Blondieren ist ein chemischer Prozess, der Sorgfalt und Verständnis erfordert. Die richtige Balance zu finden, ist der Schlüssel, um das Haar aufzuhellen, ohne es übermäßig zu strapazieren. Wir tauchen tief ein in die Welt der Haaraufhellung, um die Geheimnisse hinter der perfekten Einwirkzeit zu enthüllen und wie Sie Ihr Haar durch diesen Prozess am besten schützen können. Von der Bewertung Ihres natürlichen Haartyps über die Auswahl des richtigen Bleichmittels bis hin zu professionellen Tipps für die Nachsorge – wir decken alle Aspekte ab, die Sie für ein erfolgreiches Blondierungserlebnis benötigen.

Grundlagen des Blondierens

Was ist Blondierung? Blondierung ist ein chemischer Prozess, der dazu dient, das Haar aufzuhellen, indem die natürlichen oder künstlichen Pigmente im Haar reduziert werden. Dies wird erreicht durch die Anwendung von Aufhellern, die typischerweise Wasserstoffperoxid in Kombination mit Ammoniak oder anderen alkalischen Substanzen enthalten. Diese Chemikalien öffnen die Schuppenschicht des Haares, sodass das Bleichmittel in den Cortex eindringen und die Melaninpigmente, die dem Haar seine Farbe geben, abbauen kann. Das Ergebnis ist helleres Haar, von subtilen Highlights bis hin zu dramatischem Platinblond, abhängig von der Einwirkzeit, der Stärke des Bleichmittels und dem ursprünglichen Haarton.

Ziele des Blondierens: Die Ziele des Blondierens können vielfältig sein und reichen von der vollständigen Veränderung des Looks bis zur Erzielung natürlicher Highlights. Hier sind zwei Hauptmethoden:

  • Vollblondierung: Dabei wird das gesamte Haar blondiert, um einen einheitlichen, helleren Haarton zu erreichen. Dies ist ideal für diejenigen, die eine komplette Veränderung ihres Aussehens wünschen oder einen sehr hellen Blondton wie Platin oder Aschblond anstreben. Die Herausforderung bei der Vollblondierung liegt darin, ein gleichmäßiges Ergebnis über den gesamten Kopf zu erzielen und gleichzeitig die Gesundheit des Haares zu bewahren.

  • Strähnchen: Bei dieser Technik werden nur ausgewählte Haarpartien aufgehellt, was zu einem mehrdimensionalen, natürlichen Look führt. Strähnchen können fein für einen subtilen Effekt oder in dickeren Abschnitten für ein auffälligeres Ergebnis gesetzt werden. Diese Methode ist weniger schädlich für das Haar, da nicht das gesamte Haar dem Aufhellungsprozess ausgesetzt wird.

Faktoren, die die Einwirkzeit beeinflussen

Haartyp und -zustand: Der individuelle Haartyp und der aktuelle Zustand des Haares sind entscheidende Faktoren, die beeinflussen, wie lange eine Blondierung einwirken lassen werden sollte. Die Dicke der Haare spielt eine Rolle; dickeres Haar benötigt oft eine längere Einwirkzeit als feineres Haar, da es mehr Zeit braucht, um die Farbpigmente abzubauen. Die Porosität des Haares, also wie gut das Haar Feuchtigkeit und Chemikalien aufnehmen kann, beeinflusst ebenfalls die Einwirkzeit. Hochporöses Haar, oft das Ergebnis von vorherigen chemischen Behandlungen oder Schäden, kann schneller aufhellen, was eine kürzere Einwirkzeit erforderlich macht, um Überverarbeitung und Schäden zu vermeiden. Der vorherige Zustand des Haares, einschließlich vorheriger Färbungen oder chemischer Behandlungen, muss ebenfalls berücksichtigt werden, um eine angemessene Einwirkzeit festzulegen.

Gewünschter Blondton: Die Auswahl des Zieltons hat einen direkten Einfluss auf die notwendige Einwirkzeit der Blondierung. Wer einen deutlich helleren Blondton als seine natürliche Haarfarbe wünscht, muss die Blondierung in der Regel länger einwirken lassen. Es ist wichtig, realistische Erwartungen zu haben und zu verstehen, dass extrem dunkles Haar möglicherweise mehrere Sitzungen benötigt, um einen sehr hellen Blondton zu erreichen, ohne das Haar zu schädigen. Der gewünschte Blondton bestimmt, wie viel Melanin aus dem Haar entfernt werden muss, was wiederum die Einwirkzeit beeinflusst.

Blondierungsprodukte: Die verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Aufheller haben unterschiedliche Stärken und Formulierungen, die für verschiedene Haartypen und Aufhellungsziele geeignet sind. Produkte mit höherer Konzentration von Aufhellungsmitteln (wie Wasserstoffperoxid) können schneller wirken, erfordern aber auch eine sorgfältigere Überwachung, um Haarschäden zu vermeiden. Die vom Hersteller empfohlenen Einwirkzeiten bieten eine gute Richtlinie, sollten jedoch immer in Verbindung mit den individuellen Haareigenschaften und dem gewünschten Ergebnis angepasst werden. Es ist wichtig, die Anweisungen auf dem Produkt sorgfältig zu lesen und gegebenenfalls einen professionellen Friseur zu konsultieren, um die optimale Einwirkzeit für das spezifische Blondierungsprodukt zu bestimmen.

So lange sollte die Blondierung einwirken

Allgemeine Richtlinien: Die Einwirkzeit einer Blondierung kann stark variieren, abhängig von den bereits besprochenen Faktoren wie Haartyp, gewünschtem Blondton und der Art des verwendeten Aufhellers. Allgemein gilt jedoch, dass die Einwirkzeit üblicherweise zwischen 15 und 45 Minuten liegt. Es ist wichtig, diese Zeit nicht als festen Wert zu betrachten, sondern als Ausgangspunkt, der individuell angepasst werden muss. Feines Haar oder Haar, das nur eine leichte Aufhellung benötigt, kann weniger Zeit erfordern, während dickeres oder dunkleres Haar eine längere Einwirkzeit benötigen kann, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Beobachtung des Aufhellungsprozesses: Eine aktive Überwachung des Haarzustands während des Blondierungsprozesses ist entscheidend, um Überverarbeitung und potenzielle Schäden zu vermeiden. Es wird empfohlen, das Haar regelmäßig zu überprüfen, beginnend nach den ersten 10 Minuten und dann alle 5 bis 10 Minuten, um die Farbveränderung und den Zustand des Haares zu bewerten. Die Haarstruktur sollte nicht gummiartig oder übermäßig trocken werden. Wenn das Haar beschädigt zu wirken beginnt oder die gewünschte Aufhellung erreicht ist, sollte die Blondierung sofort ausgespült werden.

Sicherheitsmaßnahmen: Die Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen ist beim Blondieren unerlässlich, um Haarschäden zu minimieren. Eine zu lange Einwirkzeit kann zu ernsthaften Schäden führen, einschließlich Haarbruch, extremem Trockenheitsgefühl und in extremen Fällen sogar zu chemischen Verbrennungen auf der Kopfhaut. Es ist daher kritisch, die Anweisungen des Herstellers genau zu befolgen und auf die empfohlenen Einwirkzeiten zu achten. Ein Patch-Test und ein Strähnentest vor der vollständigen Anwendung können zusätzlich helfen, allergische Reaktionen zu vermeiden und eine Vorstellung davon zu geben, wie das Haar auf die Blondierung reagieren wird.

Headmasters & Beauty – Ihr Salon für stilvolle Perfektion. Willkommen in unserer exklusiven Welt der Schönheit.

info@headmasters.com
Klenzestraße 88, 80469 München
Öffungszeiten

09:00 - 19:00

Cookie Consent mit Real Cookie Banner